Welt­frauentag!

Vielleicht soll dieser Tag als Feiertag in ganz Deutschland eingeführt werden und ein Schritt im Gender-Mainstreaming sein. „Und Männertag ist dann 364 Tage im Jahr!“ klang es dumpf aus irgendeinem Männermund, während ich heute im Supermarkt durch die Gänge lief.

Apropos dumpf: die Stimme des Mannes ist aufgrund der Kehlkopfgröße im Durchschnitt tiefer als die der Frau. Die Sozialisation spielt aber bei der Entwicklung der individuellen Klangfarbe und Sprechstimmlage eine größere Rolle als die biologische Konstitution. Die Stimmnachahmung beginnt bereits mit 9 Monaten und aus diesem Grunde klingen Töchter oft wie ihre Mütter. In der Stimmpraxis haben wir häufig Männer die höher sprechen als viele Frauen und Frauen die tiefer sprechen als ihre männlichen Artgenossen.

Stimme ist Teil der Genderdebatte. In unserem neuen Buch „Starke Stimme – Stark im Job“, das im März beim Springer Verlag erscheint, haben wir dem Genderthema ein ganzes Kapitel gewidmet.

Mensch, guten Tag!

Stichworte:
Gender